Buchholz – Region Hamburg, 20.12.2019 – Auf dem Weg zur elektronischen Akte: Das Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg erhält die Zertifizierung nach der technischen Richtlinie TR-03138 (RESISCAN) des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für den Prozess des ersetzenden Scannens der verfahrensbezogenen Eingangspost an baden-württembergischen Gerichten.

Durch das E-Government-Gesetz sind Öffentliche Verwaltungen zur effizienten und simultanen Bearbeitung von Informationen angehalten, Akten grundsätzlich elektronisch zu führen (eAkte). Das Ministerium der Justiz und für Europa in Baden-Württemberg hat im Rahmen des eJustice-Programms die Einführung der elektronischen Akte in der Justiz gefördert.

Ein wesentliches Element ist dabei das Verfahren zum rechtssicheren ersetzenden Scannen der verfahrensbezogenen Eingangspost der baden-württembergischen Gerichte nach den Standards des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Dieses ist in der technischen Richtlinie TR-03138 (RESISCAN) verankert. Durch ein Audit der greeneagle certification GmbH wurde die Konformität bestätigt.

Martin Steger, Geschäftsführer und Auditor der greeneagle certification GmbH sagt dazu: „Wir konnten durch unsere vielzähligen Auditierungen, insbesondere im Bereich ersetzendes Scannen, bereits bei vielen innovativen Projekten als Prüfstelle mitwirken. Deshalb haben wir uns sehr gerne an der umfangreichen Prüfung beteiligt und konnten so unseren Beitrag für eine effizientere Verwaltung und Gerichtsbarkeit im Zeitalter der Digitalisierung leisten.“

Somit hat eine Vielzahl der baden-württembergischen Gerichte einen Scanprozess etabliert, in dem die Integrität der digitalisierten Dokumente gewahrt bleibt und in dem die digitalisierten Dokumente für eine elektronische Langzeitarchivierung vorbereitet sind. Im Sinne des Digitalisierungsprozesses liegen alle Voraussetzungen vor, die Originale in Papierform vernichten zu können.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:
Ersetzendes Scannen

Über das Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg:
Das Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg ist eines von 11 Landesministerien und beschäftigt rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Justiz. Sie befassen sich mit der sachlichen und personellen Ausstattung, sowie den rechtlichen Rahmenbedingungen der baden-württembergischen Justiz und ihren mehr als 19.000 Beschäftigten. Weitere Informationen zum Ministerium und dem eJustice-Programm finden Sie hier:
www.justiz-bw.de